Cookies helfen uns bei der Bereitstellung des IMT HilfeWikis. Bei der Nutzung vom IMT HilfeWiki werden die in der Datenschutzerklärung beschriebenen Cookies gespeichert.Weitere Informationen

Cloudcomputing Kochbuch Objektspeicher: Unterschied zwischen den Versionen

IMT HilfeWiki - das Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Was ist ein Objektspeicher?)
Zeile 17: Zeile 17:
  
 
'''[[Cloudcomputing Kochbuch Kommandozeilen-Client erzeugen|Informationen zum Erzeugen des Kommandozeilen-Clients]]'''
 
'''[[Cloudcomputing Kochbuch Kommandozeilen-Client erzeugen|Informationen zum Erzeugen des Kommandozeilen-Clients]]'''
 
== Was ist ein Objektspeicher? ==
 
 
Zu den Diensten der Cloudcomputing Umgebung gehört ein Objektspeicher. Objektspeicher können zum Speichern von Objekten oder einzelnen Dateien verwendet werden.
 
 
Organisiert wird er in einen oder mehreren Containern. Ein Container ist ein Speicherbehälter für Daten und bietet Ihnen eine Möglichkeit, Ihre Dateien zu organisieren. Sie können sich einen Container wie einen Ordner unter Windows oder in UNIX vorstellen. Der Hauptunterschied zwischen einem Container und anderen Dateisystemkonzepten ist, dass Container nicht verschachtelt werden können. Sie können jedoch in Ihrem Konto eine unbegrenzte Anzahl an Containern erstellen. Da Daten in einem Container gespeichert werden müssen, müssen Sie mindestens einen Container in Ihrem Konto angegeben haben, bevor Sie Daten hochladen können.
 
 
Der Zugriff auf Container geschieht ausschließlich über eine REST-API.
 
  
 
== Rezepte ==
 
== Rezepte ==

Version vom 21. September 2016, 14:31 Uhr

Anleitung
Allgemeine Informationen
Informationen
Betriebssystem Alle
Service Cloudcomputing
Interessant für Angestellte, Studierende und Gäste
HilfeWiki des IMT der Uni Paderborn
no displaytitle found: Cloudcomputing Kochbuch Objektspeicher

ACHTUNG! Um den Objektspeicher nutzen zu können wird ein Kommandozeilen-Client benötigt.

Informationen zum Erzeugen des Kommandozeilen-Clients

Rezepte

Anlegen eines Container

Das Anlegen eines neuen Containers geschieht mit folgendem Befehl:

ubuntu@kochbuch:~$ openstack container create Demo-Container
+---------+----------------+---------------------------------------------------+
| account | container      | x-trans-id                                        |
+---------+----------------+---------------------------------------------------+
| v1      | Demo-Container | tx0000000000000000ba143-0057e24af8-180e9e-default |
+---------+----------------+---------------------------------------------------+


Falls der Container öffentlich verfügbar sein soll, nutzen Sie folgenden Befehl:

ubuntu@kochbuch:~$ swift post Demo-Public-Container -r ".r:*"


Die Option -r (read) steuert Lesezugriffe.

In diesem Fall, darf gelesen werden ( .r = read ) auf dem gesamten Container ( :* ).

Somit hat jeder der die URL besitzt ein Leserecht. Der Container ist public.

Anmerkung: Jeder der die öffentliche URL des Containers kennt, kann auf jedes Objekt innerhalb des öffentlichen Containers zugreifen!!


Der swift post -Befehl hat keine Ausgabe und zeigt somit nicht an, ob ein Container erzeugt wurde.

Um zu Prüfen ob ein Container korrekt erzeugt wurde, benutzen Sie folgenden Befehl:

ubuntu@kochbuch:~$ openstack container show Demo-Public-Container
+--------------+-----------------------+
| Field        | Value                 |
+--------------+-----------------------+
| account      | v1                    |
| bytes_used   | 0                     |
| container    | Demo-Public-Container |
| object_count | 0                     |
| read_acl     | .r:*                  |
+--------------+-----------------------+


Anhand der read_acl Zeile können Sie erkennen, ob der Container öffentlich erreichbar ist.

Hier eine Ausgabe eines nicht-öffentlichen Container:

ubuntu@kochbuch:~$ openstack container show Demo-Container
+--------------+----------------+
| Field        | Value          |
+--------------+----------------+
| account      | v1             |
| bytes_used   | 0              |
| container    | Demo-Container |
| object_count | 0              |
+--------------+----------------+


Löschen eines Container

Zum Löschen eines Containers benutzen Sie folgenden Befehl:

Hochladen einer Datei in einen Container

Um eine Datei in ihren Container hochzuladen brauchen Sie folgenden Befehl:

Löschen einer Datei in einen Container

Das Löschen einer Datei in einem Container funktioniert mit folgendem Befehl:

Siehe auch

Cloudcomputing Quick-Start


Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail an uns:

Tel. IT: +49 (5251) 60-5544 Tel. Medien: +49 (5251) 60-2821 E-Mail: imt@uni-paderborn.de

Der Servicepoint ist aktuell im Notebook-Café zu finden

Das IMT:Notebook-Café (Raum I0.401) bietet derzeit eingeschränkten Support und hat Montags bis Donnerstags von 08:30 - 16:00 Uhr und Freitags 08:30 - 15:00 Uhr geöffnet. Bitte beachten Sie die derzeit geltenden Hygienebestimmungen.

Das IMT:Servicecenter Medien auf H1 hat aktuell Montags bis Donnerstags von 8:00 - 16:00 Uhr und Freitags von 8:00 - 14:00 Uhr geöffnet.