Cookies helfen uns bei der Bereitstellung des IMT HilfeWikis. Bei der Nutzung vom IMT HilfeWiki werden die in der Datenschutzerklärung beschriebenen Cookies gespeichert.Weitere Informationen

Netzlaufwerk einbinden (Linux): Unterschied zwischen den Versionen

IMT HilfeWiki - das Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Artikel zum einbinden eines Netzlaufwerkes in Linux erstellt)
 
 
(Eine dazwischenliegende Version von einem anderen Benutzer wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{article
 
{{article
| os = Linux
+
|type=Anleitung
| service = Meta:Netzwerkspeicher
+
|os=Linux
| targetgroup = Angestellte, Studierende, Gäste
+
|service=Meta:Netzwerkspeicher
| type = Anleitung
+
|targetgroup=Angestellte, Studierende, Gäste
| disambiguation = Netzlaufwerk einbinden  
+
|hasdisambig=Ja
 +
|disambiguation=Netzlaufwerk einbinden
 +
}}
 +
{{template caller‏‎
 +
|marker=Untested
 
}}
 
}}
 
 
Unter den meisten Linux Distributionen sind alle nötigen Pakete bereits installiert die benötigt werden um auf Ihren persönlichen Netzwerkspeicher bzw. Ihre Gruppenlaufwerke zugreifen zu können. Diese Anleitung zeigt die Einbindung dieser Laufwerke beispielhaft anahnd des GNOME Dateimanagers "Nautilus".  
 
Unter den meisten Linux Distributionen sind alle nötigen Pakete bereits installiert die benötigt werden um auf Ihren persönlichen Netzwerkspeicher bzw. Ihre Gruppenlaufwerke zugreifen zu können. Diese Anleitung zeigt die Einbindung dieser Laufwerke beispielhaft anahnd des GNOME Dateimanagers "Nautilus".  
  

Aktuelle Version vom 3. Februar 2022, 09:18 Uhr

Anleitung
Linux Linux
Informationen
Betriebssystem Linux
Service Netzwerkspeicher
Interessant für Angestellte, Studierende und Gäste
Linux Portalseite
no displaytitle found: Netzlaufwerk einbinden (Linux)
For other articles about this topic, see Netzlaufwerk einbinden

Unter den meisten Linux Distributionen sind alle nötigen Pakete bereits installiert die benötigt werden um auf Ihren persönlichen NetzwerkspeicherDas IMT betreibt einen Netzwerkspeicher (Isilon) am Standort Paderborn, auf dem zentral Dateien abgelegt und verwaltet werden können. Jeder Uni-Account kann ein Homeverzeichnis erstellen und im Bedarfsfall Zugriff auf Gruppenspeicher (zB AGs) erhalten. bzw. Ihre Gruppenlaufwerke zugreifen zu können. Diese Anleitung zeigt die Einbindung dieser Laufwerke beispielhaft anahnd des GNOME Dateimanagers "Nautilus".

Voraussetzungen

  • Home-VerzeichnisPersönlicher Bereich für Benutzer im Netzwerkspeicher der Universität Paderborn. Standardgröße 1 GB, im Bedarfsfall erweiterbar.: Wenn Sie Ihren persönlichen NetzwerkspeicherDas IMT betreibt einen Netzwerkspeicher (Isilon) am Standort Paderborn, auf dem zentral Dateien abgelegt und verwaltet werden können. Jeder Uni-Account kann ein Homeverzeichnis erstellen und im Bedarfsfall Zugriff auf Gruppenspeicher (zB AGs) erhalten. nutzen wollen, muss dieser einmalig über das Serviceportal aktiviert werden.
  • GruppenspeicherVon Arbeitsgruppen genutzter Bereich im Netzwerkspeicher der Universität Paderborn. Zugriffrechte werden über LDAP-Gruppen den Moderatoren der Gruppe vergeben. Das IMT erstellt diese Gruppenverzeichnisse für berechtigte Uni-Einrichtungen, AGs, usw. aber die Verwaltung liegt in den Händen der jeweiligen Mitglieder.: Die Berechtigung für den GruppenspeicherVon Arbeitsgruppen genutzter Bereich im Netzwerkspeicher der Universität Paderborn. Zugriffrechte werden über LDAP-Gruppen den Moderatoren der Gruppe vergeben. Das IMT erstellt diese Gruppenverzeichnisse für berechtigte Uni-Einrichtungen, AGs, usw. aber die Verwaltung liegt in den Händen der jeweiligen Mitglieder.. Diese wird vom Ihrem Bereich vergeben.

Was ist zu tun?

  • Verbindung zum Netzwerk der Universität Paderborn herstellen
  • Persönlichen NetzwerkspeicherDas IMT betreibt einen Netzwerkspeicher (Isilon) am Standort Paderborn, auf dem zentral Dateien abgelegt und verwaltet werden können. Jeder Uni-Account kann ein Homeverzeichnis erstellen und im Bedarfsfall Zugriff auf Gruppenspeicher (zB AGs) erhalten. als Netzlaufwerk einbinden
  • Binden Sie Gruppennetzwerkspeicher als Netzlaufwerke ein, wenn Sie entsprechende Berechtigungen besitzen

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Verbindung zum Netzwerk der Universität herstellen

Um ein Netzlaufwerk in Linux einzubinden, müssen Sie zunächst sicherstellen, dass Ihr Rechner eine Verbindung zum Netzwerk der Universität hat.

Arbeiten Sie von außerhalb der Uni? Sind Sie unterwegs?

  • Verbinden Sie sich zuerst mit dem Netzwerkmanager mit dem VPNVirtuelle privates Netzwerk; über eine bestehende Internetverbindung wird der Rechner virtuell an einen anderen Ort gesetzt und bekommt alle Zugriffsmöglichkeiten, als ob er vor Ort wäre. Nifty! Netzwerk der Universität


Sind Sie auf dem Campus Gelände der Universität? Sie können sich folgendermaßen mit dem Netzwerk der Universität verbinden

  • Über LAN Kabel an die Netzwerkdosen
  • Über das WLANDrahtlose Netzwerkverbindung Netzwerk Eduroam
  • Über das WLANDrahtlose Netzwerkverbindung Netzwerk Webauth

Verbindung mit dem Server herstellen

Netzlaufwerk einbinden Linux Nautilus 1.png


Öffnen Sie den Dateimanager und klicken Sie dann in der linken Seitenleiste auf "Andere Orte". Am unteren Rand sollte nun ein Eingabefeld "Mit Server verbinden" zu sehen sein.

Geben Sie dann in das Eingabefeld eine der folgenden Adressen für das gewünschte Netzlaufwerk ein:

  • Für ein Benutzerverzeichnis:
     smb://fs-cifs.uni-paderborn.de/upb/users/*/** 

Ersetzen Sie * durch den Anfangsbuchstaben des Benutzernamens und ** durch den Benutzernamen.
Achtung! Wenn Sie einen anderen Benutzernamen angeben, erhalten Sie nur Zugriff auf die freigegebenen Dateien und Ordner dieses Benutzers und erhalten keine Schreibrechte.

  • Für ein GruppenverzeichnisVon Arbeitsgruppen genutzter Bereich im Netzwerkspeicher der Universität Paderborn. Zugriffrechte werden über LDAP-Gruppen den Moderatoren der Gruppe vergeben. Das IMT erstellt diese Gruppenverzeichnisse für berechtigte Uni-Einrichtungen, AGs, usw. aber die Verwaltung liegt in den Händen der jeweiligen Mitglieder.:
     smb://fs-cifs.uni-paderborn.de/upb/groups/* 

Ersetzen Sie * durch den Gruppennamen.

Netzlaufwerk einbinden Linux Nautilus 2.png


  • Bestätigen Sie danach mit einem Klick auf den Button Verbinden.

Netzlaufwerk Linux Nautilus 3.png


  • Es öffnet sich nun ein Fenster in dem Sie zur Anmeldung aufgefordert werden.
  • Wählen Sie hier zunächst Registrierter Benutzer aus und geben Sie dann Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein.
  • In das Feld Domäne tragen Sie AD ein.
  • Bestätigen Sie anschließend mit einem Klick auf Verbinden.



Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail an uns:

Tel. IT: +49 (5251) 60-5544 Tel. Medien: +49 (5251) 60-2821 E-Mail: imt@uni-paderborn.de

Der Servicepoint ist aktuell im Notebook-Café zu finden

Das IMT:Notebook-Café (Raum I0.401) bietet in der vorlesungsfreien Zeit nur eingeschränkten Support und hat von Montag bis Donnerstag von 10:00 - 14:00 Uhr für Sie geöffnet geöffnet. Telefon- und E-Mailsupport erfolgt Montag bis Donnerstag von 8:30 Uhr bis 16 Uhr und Freitag von 8:30 Uhr bis 14 Uhr.


Das IMT:Servicecenter Medien auf H1 hat aktuell von Montag bis Donnerstag von 9:00 - 15:00 Uhr und am Freitag von 9:00 - 13:00 Uhr geöffnet.