Kennwortschutz fuer ein Verzeichnis (mit eingeschaltetem Verzeichnisindex) erstellen: Unterschied zwischen den Versionen

IMT HilfeWiki - das Wiki
 
(4 dazwischenliegende Versionen von 3 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 4: Zeile 4:
 
|service=Meta:Typo3
 
|service=Meta:Typo3
 
|targetgroup=Angestellte, Studierende
 
|targetgroup=Angestellte, Studierende
 +
|displaytitle=Kennwortschutz für ein Verzeichnis (mit eingeschaltetem Verzeichnisindex) erstellen
 
|hasdisambig=Nein
 
|hasdisambig=Nein
 
}}
 
}}
Zeile 21: Zeile 22:
 
Für die Platzhalter <erster Buchstabe der Benutzerkennung>, <benutzerkennung> und <unterverzeichnis> müssen Sie natürlich wieder den entsprechenden Buchstaben / die entsprechenden Wörter einsetzen. Der Verzeichnisindex wird durch die erste Zeile '''Options +Indexes''' eingeschaltet.
 
Für die Platzhalter <erster Buchstabe der Benutzerkennung>, <benutzerkennung> und <unterverzeichnis> müssen Sie natürlich wieder den entsprechenden Buchstaben / die entsprechenden Wörter einsetzen. Der Verzeichnisindex wird durch die erste Zeile '''Options +Indexes''' eingeschaltet.
  
Nun müssen Sie noch eine Datei '''.htpasswd''' erstellen mit den zeilenweise angeordneten Benutzernamen und den verschlüsselten (!) Passwörtern jener Personen, denen Sie erlauben möchten, auf das Unterverzeichnis zuzugreifen. Der Benutzername und das verschlüsselte Passwort werden jeweils durch einen Doppelpunkt getrennt. Beim Eintrag gast:INa13dUypGfAQ wurden z. B. der Benutzername gast und das Passwort x37cBbq#, das bei der Verschlüsselung mit dem Programm crypt den Wert INa13dUypGfAQ ergibt, verwendet.
+
Nun müssen Sie noch eine Datei '''.htpasswd''' erstellen mit den zeilenweise angeordneten Benutzernamen und den verschlüsselten (!) Passwörtern jener Personen, denen Sie erlauben möchten, auf das Unterverzeichnis zuzugreifen. Der Benutzername und das verschlüsselte Passwort werden jeweils durch einen Doppelpunkt getrennt. Beim Eintrag <code>gast:INa13dUypGfAQ</code> wurden z. B. der Benutzername gast und das Passwort <code>x37cBbq#</code>, das bei der Verschlüsselung mit dem Programm crypt den Wert INa13dUypGfAQ ergibt, verwendet.  
  
Mit dem Programm crypt verschlüsselte Kennwörter können Sie über verschiedene Webseiten erzeugen. Wir empfehlen Ihnen die Seite: [http://aktuell.de.selfhtml.org/artikel/server/htaccess/index.htm http://aktuell.de.selfhtml.org/artikel/server/htaccess/index.htm].
+
Mit dem Programm crypt verschlüsselte Kennwörter können Sie über verschiedene Webseiten erzeugen. Suchen Sie im Internet nach "htpasswd generator" und sie werden schnell fündig werden.
  
 
Die Dateien '''.htaccess''' und '''.htpasswd''' setzen Sie anschließend in das gewünschte Unterverzeichnis des eigenen Homebereiches, also "/upb/users/<erster Buchstabe der Benutzerkennung>/<benutzerkennung>/public/http/<unterverzeichnis>/".
 
Die Dateien '''.htaccess''' und '''.htpasswd''' setzen Sie anschließend in das gewünschte Unterverzeichnis des eigenen Homebereiches, also "/upb/users/<erster Buchstabe der Benutzerkennung>/<benutzerkennung>/public/http/<unterverzeichnis>/".
Zeile 67: Zeile 68:
 
<div class="tleft" style="clear:none">[[Datei:Screenshot htaccess Aufruf.png|mini|ohne|x300px|So sieht es dann für den WWW-Besucher aus]]</div>
 
<div class="tleft" style="clear:none">[[Datei:Screenshot htaccess Aufruf.png|mini|ohne|x300px|So sieht es dann für den WWW-Besucher aus]]</div>
 
<div class="tleft" style="clear:none">[[Datei:Screenshot htaccess Ordner.png|mini|ohne|x300px|So sieht es in dem Ordner aus]]</div>
 
<div class="tleft" style="clear:none">[[Datei:Screenshot htaccess Ordner.png|mini|ohne|x300px|So sieht es in dem Ordner aus]]</div>
 +
<br clear=all>

Aktuelle Version vom 13. April 2023, 12:59 Uhr

Allgemeine Informationen
Information
Informationen
BetriebssystemAlle
ServiceTYPO3
Interessant fürAngestellte und Studierende
HilfeWiki des IMT der Uni Paderborn

set displaytitle to Kennwortschutz für ein Verzeichnis (mit eingeschaltetem Verzeichnisindex) erstellen

Wie beim Einschalten des Verzeichnisindexes (siehe Verzeichnisindex einschalten) erstellen Sie wiederum eine Datei ".htaccess" bzw. ergänzen die bereits angelegte Datei. Unter den - gegebenenfalls bereits vorhandenen - Ausdruck "Options +Indexes" schreiben Sie noch folgende Zeilen:

AuthType Basic

AuthName "Geschuetzter Bereich - Authentifizierung erforderlich"

AuthUserFile /upb/users/<erster Buchstabe der Benutzerkennung>/<benutzerkennung>/public/http/<unterverzeichnis>/.htpasswd

require valid-user

Für die Platzhalter <erster Buchstabe der Benutzerkennung>, <benutzerkennung> und <unterverzeichnis> müssen Sie natürlich wieder den entsprechenden Buchstaben / die entsprechenden Wörter einsetzen. Der Verzeichnisindex wird durch die erste Zeile Options +Indexes eingeschaltet.

Nun müssen Sie noch eine Datei .htpasswd erstellen mit den zeilenweise angeordneten Benutzernamen und den verschlüsselten (!) Passwörtern jener Personen, denen Sie erlauben möchten, auf das Unterverzeichnis zuzugreifen. Der Benutzername und das verschlüsselte Passwort werden jeweils durch einen Doppelpunkt getrennt. Beim Eintrag gast:INa13dUypGfAQ wurden z. B. der Benutzername gast und das Passwort x37cBbq#, das bei der Verschlüsselung mit dem Programm crypt den Wert INa13dUypGfAQ ergibt, verwendet.

Mit dem Programm crypt verschlüsselte Kennwörter können Sie über verschiedene Webseiten erzeugen. Suchen Sie im Internet nach "htpasswd generator" und sie werden schnell fündig werden.

Die Dateien .htaccess und .htpasswd setzen Sie anschließend in das gewünschte Unterverzeichnis des eigenen Homebereiches, also "/upb/users/<erster Buchstabe der Benutzerkennung>/<benutzerkennung>/public/http/<unterverzeichnis>/".


Beispiel-Dateien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

.htaccess-Datei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 ### .htaccess-Datei für mein Web-Verzeichnis  http/Test/
 
 ### Verzeichnis wird dargestellt
 Options +Indexes
 ### Standard Authentifizierungsverfahren
 AuthType Basic
 ### Titeltext der Abfrage
 AuthName "Geschuetzter Bereich - Authentifizierung erforderlich"
 ### Ort an dem die Benutzernamen & gehashten Passwörter liegen
 AuthUserFile /upb/users/m/musteruser/public/http/Test/.htpasswd
 ### Nur Nutzer aus der .htpasswd werden zugelassen (Die auch das Passwort wissen)
 require valid-user

Diese Datei wird im Zielverzeichnis /upb/users/m/musteruser/public/http/<Zielverzeichnis>/.htaccess abgelegt.

.htpasswd-Datei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 # Datei mit Benutzernamen & Passwörtern (im Hashwert)
 Tester:$1$\YB]b[fH$B8Y4ezBkDBpOOCpzDB0ep.
 Mustermann:$1$gmUJvpOL$jJ/BBdRtf/WxPyWcr7Mkq1
 Robert:$1$wAZz~c{k$kbWf3SWgoqrfgYG6E51g1/

Der Teil "Tester: ..." wird am Besten mit einem Generator erzeugt.

Die Form ist <Loginname>:<gehashtesPasswort>

Den Loginnamen legen sie selber fest, das Passwort können sie sich hier erzeugen lassen: selfhtml-htaccess

Der Besucher der Seite muss dann <Loginname> <Orginalpasswort> eingeben. Im obigen Fall wäre das zum Beispiel "Robert" mit dem Passwort "Passwort".


So sieht es dann für den WWW-Besucher aus
So sieht es in dem Ordner aus



Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail an uns:

Tel. IT: +49 (5251) 60-5544 Tel. Medien: +49 (5251) 60-2821 E-Mail: imt@uni-paderborn.de

Das Notebook-Café ist die Benutzerberatung des IMT

Das IMT:Notebook-Café (Raum I0.401) bietet in der vorlesungsfreien Zeit nur eingeschränkten Support

Mo Di-Do Fr
Vor-Ort-Support 08:30-16 Uhr 08:30-14 Uhr
Telefonsupport 08:30-16 Uhr 08:30-14 Uhr

Das IMT:Servicecenter Medien auf H1 hat aktuell von Montag bis Donnerstag von 08:00 - 16:00 Uhr und am Freitag von 09:00 - 14:30 Uhr geöffnet.


Cookies helfen uns bei der Bereitstellung des IMT HilfeWikis. Bei der Nutzung vom IMT HilfeWiki werden die in der Datenschutzerklärung beschriebenen Cookies gespeichert.